Idee m2act

m2act fördert kulturelle Ko-Kreation

Das Förderprojekt des Migros-Kulturprozent unterstützt Prozesse und Vorhaben, die von Kulturschaffenden gemeinsam und gleichberechtigt mit anderen Spezialist*innen entwickelt und realisiert werden. In der Zusammenarbeit verbinden sich künstlerische Arbeitsweisen mit Methoden und Formaten aus weiteren Bereichen wie zum Beispiel Soziales, Wirtschaft, Gesellschaft, Forschung, Wissenschaft und Politik. Diese Schnittstellen bergen das Potenzial für partizipatives, neuartiges und zukunftsweisendes Kulturschaffen.

m2act unterstützt offenen Wissenstransfer

Der Austausch von Ideen, Herangehensweisen, Erfahrungen und Erkenntnissen gehört zur DNA von m2act. Einblicke und Ergebnisse aus allen Aktivitäten werden dokumentiert, aufbereitet und Interessierten zur freien Weiterverwendung und -entwicklung zugänglich gemacht. Offener Wissenstransfer fördert einen zukunftsorientierten und nachhaltigen Wandel von Prozessen und Strukturen in den Darstellenden Künsten.

m2act engagiert sich für faire Praxis

Gleichberechtigung, Inklusion und Nachhaltigkeit sind Grundbedingungen aller Aktivitäten und Angebote des Förder- und Netzwerkprojekts. In der Zusammenarbeit legt m2act Wert auf soziale, rollen- und genderspezifische Gerechtigkeit, auf Achtsamkeit sich selbst und anderen gegenüber sowie auf eine faire Entschädigung aller Beteiligten.

m2act setzt sich ein für nachhaltige Strukturen

Rahmenbedingungen, Prozesse und Arbeitszusammenhänge in den Darstellenden Künsten müssen zukunftsfähig sein. Sie beruhen auf einem bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit ökologischen, ökonomischen und personellen Ressourcen. m2act erarbeitet gemeinsam mit anderen Akteur*innen teilbare und verbindliche Grundlagen für nachhaltige Strukturen in den Darstellenden Künsten.

Angebot

Förderung

m2act fördert ko-kreative Vorhaben, die zu einer fairen und nachhaltigen Praxis in den Darstellenden Künsten beitragen. Unterstützt werden Ideen, Versuchsanordnungen, Prozesse und Projekte, die zukunftsweisende Methoden, Arbeitsweisen, Strukturen und Tools kreieren und erproben. m2act fokussiert dabei auf ko-kreative Vorhaben, die gleichberechtigt von Kulturschaffenden und Spezialist*innen aus anderen Sparten und gesellschaftlichen Bereichen entwickelt und umgesetzt werden. 

Mindestens einmal jährlich sucht m2act mit einer Ausschreibung nach mutigen Ideen. Zudem unterstützt und kollaboriert m2act direkt mit Projektpartner*innen, die sich ebenfalls kultureller Ko-Kreation, offenem Wissenstransfer sowie fairer Praxis und nachhaltigen Strukturen in den Darstellenden Künsten widmen. Insgesamt steht pro Jahr eine Fördersumme von 300’000 Franken zur Verfügung.

Aktuelle Ausschreibung:
m2act – Call for Proposals 2021

Bisherige Ausschreibungen:
m2act – Call for Projects 2020 // Geförderte Projekte 2020

CAMPUS

m2act lädt in Zusammenarbeit mit wechselnden Partnerinstitutionen jährlich zu einer mehrtägigen Veranstaltung ein. Der m2act Campus bietet eine Plattform für den Austausch zwischen Kulturschaffenden und anderen Spezialist*innen. Im Fokus steht das gemeinsame Kreieren und Ausprobieren zukunftsweisender Ideen und Ansätze für die Darstellenden Künste. Gleichzeitig präsentieren sich die geförderten Vorhaben und weitere von m2act ausgewählte Projekte einem breiten Publikum.

Save the Date

23. – 25. September 2021: m2act@Gessnerallee

Bisherige Campus-Veranstaltungen

8. – 10. Oktober 2020: m2act@Südpol

5. Oktober 2020: m2act@LeGrütli

Toolbox

m2act stellt eine digitale Toolbox zur Verfügung, die praxisnahe Tipps und ko-kreativ entwickelte Lösungsansätze für alte und neue Herausforderungen in den Darstellenden Künsten bietet. Die darin versammelten Tools stehen zur freien Anwendung und Weiterentwicklung bereit. Die Toolbox wird laufend um Erkenntnisse, Einblicke und praxisnahe Tipps aus den Veranstaltungen und geförderten Vorhaben ergänzt.