FIT ⇔ TIB: FIT feat TIB, TIB meets FIT. 

Das FIT (Festival internationale del Teatro Lugano) unter der Leitung von Paola Tripoli und die Künstler*innen der Gruppe TIB (Ticino Is Burning) treffen sich, um sich über ihre jeweiligen Bedürfnisse auszutauschen und Antworten auf folgende Fragen zu finden: 

Wie kann eine faire, ko-kreative und kollaborative Beziehung zwischen Kunstschaffenden und Institutionen im Tessin umgesetzt werden?  

Wie kann ein Dialog zwischen Kunstschaffenden und Institutionen auch ausserhalb der Produktionen zustande kommen? Welchen Beitrag können sie jeweils leisten?  

Wie kann eine kleine Fabrik mit kommunizierenden Gefässen geschaffen werden, um miteinander nach neuen Wegen zu suchen? 
 
Durch die Begegnung zwischen einer Generation junger Tessiner Künstler*innen und einer etablierten Institution wie dem FIT möchten die Initiant*innen die Dynamiken zwischen diesen beiden Welten fliessender gestalten, indem sie eine faire und solidarische Praxis verfolgen. Der historische Moment, den wir derzeit erleben, lädt zum Nachdenken ein: Er ist eine Gelegenheit, neue Visionen vorzuschlagen und umzusetzen, was gemeinsam durch den Transfer von Kompetenzen, Ausdrucksweisen und Erfahrungen erreicht werden kann. Dahinter steht die Notwendigkeit, eine echte Veränderung in der Dynamik der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Künstlerinnen und Institutionen auf den Weg zu bringen. Eine Begegnungsmöglichkeit, die auch für zukünftige künstlerische Ideen in Synergie wichtig ist.

Beteiligte Personen

Alan Alpenfelt, Regisseur, TIB, Lugano

Elena Boillat, Künstlerin, TIB, Lugano

Camilla Parini, Künstlerin, TIB, Lugano

Francesca Sproccati, Künstlerin, TIB, Lugano

Simon Waldvogel, Künstler, TIB, Lugano

Paola Tripoli, Direktorin FIT Festival Lugano

Bild: ©Ticino Is Burning